Lehrveranstaltungen

Erst- und Zweitbetreuung von Thesis-Arbeiten im Bereich Smartphone-Apps und Web-Apps

Thesisarbeiten im Bereich der Software-Entwicklung erfordern eine softwaretechnische Herangehensweise an eine Problemstellung, d.h. eine Analyse der Anforderungen und eine Modellierung der Lösung, insbesondere ein Modell der Daten. Ein solides ER-Diagramm oder ähnliches für die zugehörige Datenbank ist das wertvollste Asset einer Software-Entwicklung, da Tools für die Realisierung (von Frameworks über Sprachen bis hin zu web-basierten Ansätzen) extrem schnelllebig sind. 

Im Bereich Bachelor wird eine softwaretechnische Vorgehensweise erwartet. Diese wird in einigen Bachelorstudiengängen der Fakultät Medien bereits im Grundstudium gelehrt. Im Bereich Master wird eine wissenschaftliche Fragestellung erwartet.

Modul Mobile Games Programming (MI4-7 Bachelor)

Vorlesung und Labor (Wahlfach)

Die Studieren lernen die Grundkonzepte von Spielen auf Smartphones kennen wie Grafik, Animation, Sound, Touch, sensorbasierte Steuerung, Physik von Spielen, Levels, Highscore, etc.
Am Beispiel von Java für Android entwickeln sie eine Spielidee und setzen diese um.

Modul Ubiquitous Applications (CME/MuK)

Vorlesung/Projektarbeit (nur auf Englisch)

Veranstaltung im Sommersemester für den Master CME und MuK, im wählbaren Modul Ubiquitous Communication, mit zugehörigem Programmierprojekt von 75 Stunden zusätzlich zur Vorlesung, in dem die Studierenden eine Smartphone App erstellen.

Veranstaltung für die Bachelorstudiengänge MI und UNITS und die Masterstudiengänge MuK und CME. Im Team vertiefende Beschäftigung mit einem Thema aus dem Bereich Ubiquitous und Web-Applications und praktische Erfahrung mit dem Projektmanagement.

Veranstaltung für den Bachelorstudiengänge MI. Das Praktikum vertieft die Themen Anforderungsdefinition, UI Design, Datenstrukturen, UML-Modelle, Programmierung und Testen anhand eines kleinen Softwarespiels in Java. Die Aufgabenstellung wechselt jedes Semesters.